IMPRESSUM  |  SITEMAP AAA (Schriftgrösse)
Stadt Arbon Stadt Arbon

17. Dezember 2013

Im Einbahnverkehr durch die Altstadt

Auf anfangs 2014 wird in der Altstadt provisorisch ein neues Verkehrsregime und Tempo 30 eingeführt. Die Ausarbeitung des neuen, provisorischen Verkehrsregimes erfolgte 2012 in einem partizipativen Mitwirkungsprozess.

Auf das neue Jahr hin wird das bestehende Verkehrsregime in der Altstadt von Arbon geän-dert. Aus dem Zweirichtungsverkehr in der Hauptstrasse wird ab Montag, 6. Januar 2014 Einrichtungsverkehr. Das heisst, wer vom Bahnhof Arbon in den Seeparksaal fahren will, fährt wie heute über die Hauptstrasse. Auf dem Rückweg jedoch führt der Weg neu durch die Promenadenstrasse. Parallel zur provisorischen Verkehrsführung gilt ab anfangs Januar auch in der gesamten Altstadt Tempo 30. Die Ausarbeitung des neuen Regimes erfolgte 2012 zusammen mit den Altstadtbewohnern, dem Gewerbe, den Liegenschaftenbesitzern und mit den an der Altstadt Interessierten.

Hauptstrasse als Begegnungszone

Die Umgestaltung der Hauptstrasse ist eine flankierende Massnahme zur „Neuen Linienführung Kantonsstrasse“ (NLK). Im Agglomerationsprogramm des Bundes – Siedlung und Verkehr – ist das Projekt in der A-Liste aufgeführt. Letztendlich sieht das in den Workshops erarbeitete Ziel die Schaffung einer in sich begrenzten Begegnungszone (Tempo 20) vor. Die Urnenabstimmung für das Gestaltungs- und Betriebskonzept samt Temporegime ist voraussichtlich für Frühling 2015 vorgesehen, mit anschliessendem Baubeginn ab 2016. Um die Altstadt im Bereich Hauptstrasse jedoch schon vorgängig dazu aufzuwerten, wird die Verkehrsführung bereits jetzt geändert, allerdings noch mit Tempo 30 statt 20 wie für Begeg-nungszonen vorgesehen. Dies, weil im Gegensatz zu Tempo 30 Zonen bei einer Begegnungszone Strassen und Trottoir niveaugleich zu gestalten sind, was nicht ohne grössere baulichen Massnahmen erreicht werden kann.

Mehr Wohnqualität für Anwohnende

Ein tiefes Geschwindigkeitsniveau vermindert den Durchgangsverkehr, führt zu ruhigerem Fahrverhalten und erhöht die Sicherheit aller, insbesondere jedoch für die langsameren Verkehrsteilnehmer. Die Anzahl und Schwere von Unfällen nimmt ab, Schulwege sind entspannter und es entsteht Raum für gesellschaftliche Aktivitäten, was insgesamt zu einer besseren Wohnqualität für Anwohnende führt. Gemäss Artikel 4 der Verordnung über die Tempo-30-Zonen und die Begegnungszonen des Bundes enthalten diese Zonen im Grundsatz keine Fussgängerstreifen, wenn nicht besondere Vortrittsbedürfnisse für Fussgänger dies erforderlich machen würde.

Das neue Einbahnregime gilt auch für die Regionalbusse. Die Bushaltestelle am Postplatz, in Fahrtrichtung Bahnhof, wird deshalb um einige Meter verschoben - plusminus auf die Höhe des katholischen Kirchgemeindehauses. Vom Einrichtungsverkehr nicht betroffen sind Velofahrende. Für sie wurde überdies in der Promenadenstrasse – aufgrund des engen Strassenraumprofils – ein Velostreifen erstellt. Dieser ist bereits umgesetzt, wie auch die ver-kehrsberuhigenden Elemente in der der Grabenstrasse.

Rückmeldungen sind erwünscht

Das Provisorium gilt vorerst für ein Jahr. In dieser Zeit soll einerseits das in den Workshops erarbeitete Verkehrsregime auf seine allgemeine Akzeptanz überprüft werden und andererseits dient das Provisorium dazu um zu schauen, ob mit dem Einbahnregime eine in sich begrenzte Begegnungszone auch wirklich umgesetzt werden kann.

Entsprechende Rückmeldungen, Verbesserungsvorschläge oder allgemeine Eindrücke zum provisorischen Verkehrsregime können bis zum 25. April 2014 eingereicht werden. Entweder per Email an monique.trummer@arbon.ch oder per Post an Monique Trummer, Stadt Arbon, Hauptstrasse 12, 9320 Arbon. Ein erstes Zwischenfazit zum Provisorium erfolgt an der öffentlichen Informationsveranstaltung vom Montag, 31. März 2014 wenn parallel dazu auch über die Ergebnisse aus den Workshops 2013 berichtet wird.

Kontakt für weitere Informationen:

Kontakt

STICHWORTE

Schnellzugriff

Stadt Arbon
Hauptstrasse 12
9320 Arbon
071 447 61 61

Öffnungszeiten Stadthaus

Vormittags Montag bis Freitag
8:30 bis 12:00 Uhr
Nachmittags Montag bis Mittwoch
14:00 bis 17:00 Uhr
Donnerstag bis 18:00 Uhr
Freitag bis 16:00 Uhr

Öffnungszeiten Sozialamt, Amtshaus und Berufsbeistandschaft, Bahnhofstrasse 24

Vormittags Montag bis Freitag
8:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Nachmittags Montag bis Freitag
14.00 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag geschlossen
Kontakt